PRP gegen Haarausfall

Die Abkürzung PRP bedeutet plättchenreiches Plasma. Bei PRP handelt es sich um Zellen unseres Blutes, genauer gesagt um konzentriertes Blutplasma (Blut ohne rote Blutkörperchen). Dies sind die sogenannten Thrombozyten oder Blutplättchen. Das plättchenreiche Plasma (PRP) wird aus dem Eigenblut des Patienten durch eine Zentrifugation gewonnen. Dabei werden die verschiedenen Bestandteile des Blutes getrennt und bei der eigentlichen PRP-Behandlung dann nur das PRP in die vom Haarausfall betroffene Kopfhaut injiziert.

Welche Vorteile bringt die PRP-Therapie mit sich?

Beginnender Haarausfall, kahle Stellen oder ein fliehender Haaransatz sind vor allem für junge Menschen häufig ein Störfaktor. Bereits im frühen Stadium bekämpft, sind die Chancen jedoch gut, dass der Haarausfall gestoppt werden kann. Eine einfache und sichere Form der Behandlung gegen Haarausfall stellt die PRP-Methode dar. Die Inhaltsstoffe im plättchenreichen Plasma regen nicht nur die Durchblutung an, sondern versorgen die Kopfhaut mit wichtigen Nährstoffen, die für ein optimales Haarwachstum unabdingbar sind. Alternde Haarwurzeln werden gestärkt, die Regeneration von Zellen wird angeregt. Die daraus resultierende Förderung des Haarwachstums hält nicht nur den fortschreitenden Haarausfall auf, sondern verdichtet das Haar zudem und kann so kahle Stellen wieder füllen.

Ein großer Vorteil der Eigenbluttherapie besteht in der Einfachheit und der kurzen Dauer der Behandlung. Das minimalinvasive Verfahren erfordert lediglich eine Blutabnahme und eine Injektion, ein operativer Eingriff oder ähnliches ist nicht notwendig. So entstehen keine Narben und die Behandlung ist nahezu schmerzfrei. Bereits nach circa einer Stunde ist der Patient wieder einsatzfähig und kann seinem gewohnten Alltag nachgehen.

Vorteile auf einen Blick

  • Aufhalten von beginnendem Haarausfall
  • Förderung des Haarwachstums
  • Verdichtung des Haars
  • Einfache und schnelle Behandlung
  • Keine Ausfallzeit

Preis: ab 180,00 €

Jetzt buchen